Regionale Schule mit Grundschule Hiddensee
 

Schuljahr 2023/2024 

Ausflug zum Vogelpark Marlow



  • IMG-20240608-WA0005
  • IMG-20240608-WA0008
  • IMG-20240608-WA0007
  • IMG-20240608-WA0018
  • IMG-20240608-WA0009
  • IMG-20240608-WA0019


  • IMG-20240608-WA0006
  • IMG-20240608-WA0011
  • IMG-20240608-WA0017
  • IMG-20240608-WA0010
  • IMG-20240608-WA0009
  • IMG-20240608-WA0019


Mein erstes Berufe-Speed-Dating

 Zum zweiten Mal veranstalteten wir an der Regionalen Schule die etwas andere Form der Berufsorientierung. Neben Berufsmessen, Bewerbungstraining und die Teilnahme am “Zukunftstag” haben wir die Form den Speed-Datings in die Reihe der Berufsorientierungsformate aufgenommen. 

Dabei geht es wie beim herkömmlichen Dating selbst darum, Informationen vom Gegenüber zu erhalten, um sich ein Bild von ihm, indem Fall, vom Beruf zu machen. Zum zweiten Mal haben Eltern als Berufsexperten ihre Sicht auf ihren Beruf, dessen Herausforderungen und Chancen an Schülerinnen und Schüler der 6. Bis 9. Klasse weitergegeben. In 5-minütigen Datingtimes konnten Fragen gestellt, Erfahrungen weiter gegeben und Informationen ausgetauscht werden. 

  • 20240514_173431
  • 20240514_172925
  • 20240514_173425
  • 20240514_173448
  • 20240514_172911
  • 20240514_172855
  • Helen Goede
  • 20240514_172907


Mit dabei Berufe aus dem Pflege- und Sozialbereich, dem Zimmermannshandwerk, Fein- und Fahrradmechaniker, dem Hotel- und Gaststättengewerbe sowie dem Managementbereich der ortsansässigen KITA. Zudem hatte der ein oder andere Experte Arbeitsmittel aus seinem Gewerbe mit in die Schule gebracht, um Lust und Laune auf kommende Praktika oder sogar eine Ausbildungsstelle zu machen. Die anschließende Feedbackrunde im Kreise der “Experten” zeigte die Notwendigkeit eines solchen Berufsorientierungsformates, da die Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler noch sehr vage sind im Bezug auf berufliche Realitäten. 

Erfreulich war die Teilnahme der aktuellen FÖJ-lerin aus dem Nationalparkhaus, die Einblick gab in die Welt der Freiwilligendienste und aufzeigen konnte, dass nach der Schule nicht gleich wieder die Schule kommen muss, sondern auch Zeiten der Suche und Orientierung möglich sind.

Vielen Dank an alle Berufsexpertinnen und -experten für ihren Beitrag zum 2. Berufe-Speed-Dating und die kreativen Ausblicke auf das kommende Jahr.

"KanNst du Platt - Vertell uns wat!"

 „Wie Hiddensee entstanden ist“ – Ein Theaterstück up Platt

Am Samstag, dem 27. April 2024 drehten sich die lütten Kinners der Klasse 3/4 nicht noch einmal genüsslich im Bett um.  Nein, sie standen allesamt pünktlich und mit Sitzkissen ausgestattet am Hafen, um Punkt 6.50 Uhr das erste Schiff gen Schaprode zu nehmen. Von dort aus ging es mit zwei großen Autos in Richtung Schwerin. Die Aufregung war groß, denn eingeladen waren wir zum 16. Plattdüütsch-Landeswettbewerb unter dem Motto „Kannst du Platt? – Vertell uns wat!“

Seit Januar probten die Jungen und Mädchen das von Frau Helm zu Papier gebrachte Stück. Hilfreich zur Seite standen uns dabei Frau Helm ut Niendörp selbst sowie Helga Stybel ut Kloster. Neben der richtigen Aussprache des Textes up Platt hatten sie unzählige Tipps für das Schauspiel der Kinder, aber auch Ideen für Kostüme, Requisiten und Kulissen.

Die kleinen Insulaner erlangten schnell Sicherheit im Sprechen der Texte sowie im Spiel. Es machte ihnen sichtlich Spaß, in ihre Rollen zu schlüpfen. Und es war von Anfang an klar, dass jede Rolle und jede Besetzung im Stück von entscheidender Bedeutung für das Gelingen des Stückes ist.

Nach einer intensiven Probenzeit hatten die Schauspieler zur großen Frauentagsfeier im Ostseehotel ihren ersten Auftritt. Der Beifall war groß, ein Termin für den darauffolgenden Sonntag in der Kirche in Niendörp vereinbart und die Idee geboren, sich mit dem Stück auswärts zu präsentieren.

Herrn Claas Leschner ut Niendörp ist es zu verdanken, dass wir flugs Filmaufnahmen des Stückes nach Schwerin senden konnten. Tja, und dann kam die Einladung zum Ausscheid in die Landeshauptstadt.

  • IMG-20240428-WA0013
  • IMG-20240428-WA0014
  • IMG-20240428-WA0010
  • IMG-20240428-WA0011


  • IMG-20240428-WA0019
  • IMG-20240428-WA0015
  • IMG-20240428-WA0016
  • 20240427_172825
  • IMG-20240428-WA0017



So recht glauben wollten wir sicherheitshalber an einen großen Erfolg noch nicht, doch der Auftritt vor der Jury gelang auf den Punkt. Alle Kinder spielten ihre Rollen so sicher, herzerfrischend und natürlich, dass die Vorstellung der Kinder am Ende im nicht enden wollenden Beifall unterging.

Schlussendlich hielten wir eine Urkund des 16.PLATTDÜÜTSCH- WETTSTRIET in der Hand. Wir gewannen den „Sünnerpries de Ministerin för Billung un Kinnerinrichtung vun dat Land Mäkelborg- Vörpommern“, welcher mit einem nicht unerheblichen Geldbetrag dotiert war, sowie eine Schatzkiste für die Grundschule. Die Mädchen und Jungen jubelten und haben einen Wunsch: Wir wollen zur Klassenfahrt, ins Mittelalter.

Ja, in alten Zeiten kennen wir uns jetzt schon ein wenig aus. Die Insel und ihre Geschichte war Forschungsprojekt in diesem Schuljahr. Warum dann nicht noch ein wenig weiter in die Vergangenheit reisen? Ins Mittelalter!

Damit diese Geschichte zur Erfolgsgeschichte werden konnte, möchten wir uns hiermit ganz herzlich bei Ruth Helm, Helga Stybel, Claas Leschner, Antje Striesow, Vasyl Sahan und Jörg Ackermann bedanken.

Ideen für ein nächstes Stück gibt es übrigens bereits…

Die Sonne lockt zum Frühjahrsputz

  • 1712492624526
  • IMG_3661
  • IMG_3665
  • IMG_3673
  • IMG_3676
  • IMG_20240405_091913
  • IMG_20240405_092140
  • IMG_20240405_092226
  • IMG_20240405_092318
  • IMG_20240405_092326
  • IMG_20240405_092337
  • IMG_20240405_092411
  • IMG_20240405_095848
  • IMG_20240405_095908
  • IMG_20240405_095943


Schon zu Schuljahresbeginn hatten wir uns den ersten Freitag im April als unseren umfangreichen Frühjahrsputztag ausgewählt. Bei solch einer langfristigen Planung meinte es auch Petrus gut mit uns, wenig Wind, kein Regen, ab und zu ein Sonnenstrahl …
Gewerkelt wurde recht individuell. Die meisten Grundschüler hatten sich für den Küstenputz entschieden. Gemeinsam mit den Rangern wurde dem, durch das mächtige Hochwasser im Herbst angespülten Müll im Schilfgürtel zwischen Fährinsel und Seeblänke zu Leibe gerückt. Zwei volle blaue Müllsäcke waren das stolze Ergebnis dieser Gruppe. Etwas größere Schüler rückten nicht dem Müll sondern den kleinen Traubenkirschen, die sich in unserer wunderbaren Dünenheide so furchtbar gern ausbreiten auf den Pelz und gruben in Sisyphusarbeit die jungen Triebe aus. Aber auch in der Schule wurde geputzt, gebaut, gemalt und geräumt – die Fotos zeugen von Vielfalt und Kreativität. Julia und Leon sorgten indes in Eigenregie für das Catering. Dazu waren sie extra früh aufgestanden, um bereits um 7 Uhr mit dem Backen beginnen zu können. Im fast nördlichsten Dorf der Insel, speziell in einem kleinen Teil des Pfarrgartens, legte eine weitere Gruppe Hand an, um das Schulgartenbeet für die Aussaat bereit zu machen. Kraft war gefragt, denn Gras und co mit ihrem umfangreichen Wurzelsystem hatten sich seit dem Herbst wieder tüchtig ausgebreitet. Doch hinterher sah es richtig gut aus. Nun kann gesät werden.
Ein großer Dank geht an Elternteile, die uns durch das Bereitstellen bzw. das Zusägen von Material oder entsprechendes Sponsoring viele Ideen erst verwirklichen ließen und an die Mitarbeiter des Nationalparks und des Heidevereins.



Hilfe für Kinder in im Embu-County, Kenia

Heute sprechen erstmal die Bilder vom diesjährigen Spendenlauf für sich. Mehr Informationen folgen.

  • IMG_5195
  • IMG_5204
  • IMG_5207
  • IMG_5192
  • IMG_5271
  • IMG_5272
  • IMG_5274
  • IMG_5277
  • IMG_5281
  • IMG_5292


Der olympische Gedanke

Zum zweiten Mal folgte unsere Schule eine Einladung zum Wettbewerb “sportlichste Schule” nach Bergen auf Rügen. In diesem Jahr war es deutlich leichter Schüler für diesen Wettkampf, der mit unterschiedlichen Mannschaftswettbewerben die koordinativen und konditionellen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler fordert, zu finden. Die Begeisterung war in den Klassen 5 - 7 unserer Schule deutlich, die Achte ließ sich bitten.
Die mannschaftliche Vorbereitung fiel in Anbetracht der schulsportlichen Möglichkeiten auf Hiddensee eher suboptimal aus, die individuelle war schwierig zu messen.
Vor Ort in Bergen trafen wir auf ein unglaublich professionelles Organisationsteam. Die Kolleginen und Kollegen der Schule am Grünen Berg, sowie die Schülerkampfrichter wußten, was sie taten und garantierten eine reibungslosen und fairen Wettkampfablauf.
Die Stimmung in den beiden Hallen war super. Unser Team hatte viel Spass bei den Events Hindernislauf, Rebound- und Torwartball. Die Individualldisziplin Liegestütz war uns im Vorfeld schon nicht geheuer. Zeigten sich doch in der Vorbereitung etliche Schwächen. Auch das zielgenaue Werfen auf Kegel ohne ständig die Wurflinie zu übertreten lässt Trainingspotential erkennen. Und dann das Passen und Stoppen des Fußballs. Das ist grundlegebder Bestabdteil des Trainings in der Fußball AG. Doch unter Druck sauber zu passen und zu stoppen ist in unserem Team ausbaufähig.
Schlussendlich war der Spassfaktor wiedermal sehr hoch, im Team hat jeder für den anderen eingestanden, eigene Stärken ausgespielt und Baustellen erkannt. Und mit dem festen Vorsatz im nächsten Jahr wieder zu kommen konnten wir den siebten Platz für uns sichern, eine Urkunde mit nach Hause nehmen und den olympischen Gedanken “ Dabei sein ist alles”.


 


Große Tischfläche + kreative Kinder aus 6 unterschiedlichen Jahrgängen =  wunderbare Arbeitsatmosphäre. 

Es muss kein Fastfood sein!


Gesundes kann so lecker sein!
Die Schülerinnen und Schüler wünschten sich die Tradition der “Woche der gesunden Pause” nach der Pandemie wieder aufleben zu lassen.
In den letzten drei Januartagen haben wir es alle gemeinsam in die Tat umgesetzt. Groß hat gemeinsam mit Klein gekocht, gemixt, geschnippelt, geschmiert und wunderschön garniert. Da lief uns schon bei der Vorbereitung das Wasser im Munde zusammen. Sonne und Wind spielten mit und so konnten wir unser gesundes Bufett draußen auf dem Schulhof aufbauen. Leeeeeecker! Porrigde mit verschiedenen Beilagen, Smoothies aus Buttermilch, Schnittchen mit Salat und Wraps mit Gemüse - alles wurde gut angenommen und genüsslich verputzt, gewürzt mit ein bisschen Theorie in Lapbookform von den Schülern und Schülerinnen der Klassen 5 -10 für die Kleinen.






  • IMG_20240131_090404
  • IMG_3251
  • IMG_3269
  • IMG_3272
  • IMG_3273
  • IMG_20240131_090448
  • IMG_20240131_090424
  • IMG_20240131_090409
  • IMG_20240131_090151
  • IMG_20240131_090740
  • IMG_20240131_090821
  • IMG_20240131_093414
  • IMG_20240131_093447
  • IMG_20240131_093505
  • IMG_20240129_093300




Gemeinsames Weihnachtssingen in der Kirche

In diesem Schuljahr versammelten sich kurz vor Beginn der Ferien alle Schüler und Schülerinnen zum gemeinsamen Weihnachtssingen in der Inselkirche. In dem wunderbar weihnachtlich geschmückten Kirchenraum begleitete Frau Frauenfelder die Singenden an der Orgel. Schüler*innen der unteren Klassen verzauberten zusätzlich durch originell vorgetragene Weihnachtsgedichte. Einen weiteren Höhepunkte der kurzweiligen Dreiviertelstunde bildete die von den Konfirmanden gemeinsam mit Pastor Glöckner inszenierte moderne Weihnachtsgeschichte. Sie zauberten uns nicht nur ein Lächeln ins Gesicht, sondern sorgten auch für herzliche Lacher. 

Vielen Dank an die Kirchgemeinde, dass wir diese Räumlichkeit durften.

  • IMG_20231220_102330
  • IMG_20231220_103215
  • IMG_20231220_103452
  • IMG_20231220_104410
  • IMG_20231220_104505
  • IMG_20231220_104700
  • IMG_20231220_104726
  • IMG_20231220_104901
  • IMG_20231220_105526
  • IMG_20231220_105902


Schüler*innen im Videocall mit Afrika

  • Kenia 1
  • Kenia 2
  • Kenia 3
  • Kenia 4


Bei Eis und Schnee konnten wir heute per Videocall nach Kenia reisen, wo uns Andreas und die Kinder des Kinderheims Kiaragana Children Home bei
32 Grad erwarteten. Wir tauschten uns zu weihnachtlichen Traditionen hier und dort aus,  sangen gemeinsam Weihnachtslieder und bekamen eine Führung durch das Kinderheim.
KidsKenia ist dankbar für unsere Unterstützung im vergangenen Jahr und hofft, dass wir im Kontakt bleiben. Wir sind dankbar, dass wir die Mittel haben, die Welt zu entdecken und teilen können.

Die Hiddenseer Schule verneigt sich vor ihrer neuen Vorlesekönigin

  • vorlesewettbewerb 1
  • vorlesewettbewerb 2
  • vorlesewettbewerb 3
  • vorlesewettbewerb 4
  • vorlesewettbewerb


 

Es ist entschieden: Die neue Vorlesekönigin des aktuellen Schuljahres ist Hanni. 

 

In einem hochklassigen Finale setzte sie sich gegen die Sieger der Klassen 5/6 und 9/10 durch. Die Juri bewertete ihre Leseleistung mit einer Durchschnittsnote von 0.9. Da gab es selbst für die LehrerInnen nichts zu meckern. Sinnbetonter kann man fast nicht vorlesen.Doch der Weg dahin war für die FinalistInnen lang. Sie mussten sich vorher den Ausscheidungswettkämpfen ihrer jeweiligen Klassen stellen. Gelesen wurde eins gegen eins, die Klasse benotete die Leseleistung.
Die Vorlesekönigin wird zwei Jahre amtieren. Im nächsten Jahr stellen die SchülerInnen wieder ihre Lieblingsbücher an verschiedenen Vorleseorten auf der Insel vor. Sie dürfen gespannt sein!

Kirchen- und Friedhofsführung der besonderen Art

Am 17. Oktober 2023 erlebten wir, die Grundschulkinder der Inselschule, eine Kirchen- und Friedhofsführung der besonderen Art. 

Franzi erzählte uns viel Spannendes zur Geschichte der Kirche und des Friedhofs. Immer wieder wollte sie uns an der Nase herumführen, aber wir konnten am Ende mit unserem Wissen punkten und den Schatz heben. Wer mehr wissen will, sollte wohl zur Kirchenführung gehen.


Lampenfieber bremst das Fußballteam

Am 05. Oktober diesen Jahres nahm das Fußballteam der Klasse 9/10, verstärkt durch den Keeper Malte aus Klasse 8 am 9. Kleinfeldturnier Fußballturnier der Rügener Schulen in Bergen teil. Erstmalig stellte sich damit seit Jahren wieder einmal ein Fußballteam der Schule einem Schulturnier. Bei herbstlich schönem Wetter im Waldstadion an der Rugard Schule standen sich fünf Schulteams gegenüber, die aus ganz Rügen angereist waren. 

Unsere jungen Männer wirkten cool und abgeklärt, Coach Alex mahnte von Beginn an zu Konzentration und Besonnenheit. Und tatsächlich wär es schwieriger als gedacht. Der Auswärtsauftritt produzierte doch bei dem ein oder anderen Lampenfieber und Unsicherheit. Zwar stand es nach dem ersten Spiel Unentschieden, der Coach war streckenweise doch ziemlich ungehalten. Unsaubere Pässe, unsichere Annahmen und verhaltene Laufleistung schienen die Grundprobleme zu sein. Das zweite Spiel verloren die Jungs glatt mit 2:0 und guckten ziemlich betreten aus der Wäsche. "Ihr müsst den Abschluss suchen", mahnte Alex und tigerte grimmig die Außenlinie auf und ab. 

Am Ende gelang ein weiteres Unentschieden und im finalen Spiel tatsächlich der erhoffte Sieg. Danach lagen sich alle stolz in den Armen, der Trainer konnte sich wieder entspannen und die Analysen untereinander zeigten, dass ein Auswärtsspiel doch so seine Tücken in sich trägt. Es reicht am Ende für den 3. Platz und zeigte, dass wir uns nicht verstecken müssen und im Kreis der Rügener Schulen mitspielen Können.

Danke allen Spielern und dem Coach für Ihren Einsatz im herbstlichen Bergen.

Ein toller Auftritt kleiner leute im großen Saal - 27. September


Mit großer Begeisterung verfolgten Omas, Opas, Eltern, Freunde und Gäste unserer Insel den Auftritt unserer Schüler und Schülerinnen verschiedener Altersgruppen. "Das Rübchen" wurde schließlich doch mit Unterstützung der Dorfschullehrerin und der Erstklässler herausgezogen. Romeo und Julia, die wohl bekannteste Liebesgeschichte der Weltliteratur - doch wie viel Unbekanntes erwartet die beiden Liebenden auf ihrer Zeitreise ins 21. Jh?! Die Zuschauer vergaßen fast das Atmen, um auch wirklich kein Wort und keine Pointe zu verpassen,

Ein ganz großes Dankes an unsere Schauspieler*innen, aber auch an "unseren" Bildhauer und Bühnenbildner Jo Harbort, der seit 2004 fast regelmäßig mit Schülern im Rahmen des Projektes "Künstler für Schüler", gefördert durch den BDK arbeitet und an Roland Knop, Geschäftsführer der Goldperle, der uns ein besonderes Ambiente, den Saal des Hotels Zur Ostsee, für diesen Auftritt überlassen hat.


Haltungs- und Koordinationstraining mit dem Schlagzeuger der Prinzen am 20.September

Die Klassen 7 bis 10 hatten am 20.September 2023 die große Ehre mit Ali Zieme, dem Schlagzeuger der Prinzen, ein Haltungs- und Koordinationstraining erleben zu dürfen. In kleinen Gruppen konnten sie ihre Körpersymmetrie neu kennen lernen, Laufen und Rhythmus verbinden und am Ende zur Musik mittrommeln. Mit einer Drum-Clinic fand der Tag seinen Abschluss. Ali Zieme zeigte, dass dieser gelernte Grundrhythmus die Basis für alles andere am Schlagzeug ist. Zu ausgewählten und gewünschten Songs wurde dann gelauscht, gestaunt und im Rhythmus mitgeklatscht. Es gab richtig was auf die Ohren. Für alle war es ein tolles Erlebnis und eine neue Erfahrung. Vielen Dank auch an den Schulförderverein, der diesen Tag mit unterstützte.

Die Abenteuer der Junior Ranger auf Hiddensee

Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat (und gelegentlich sogar am fünften Donnerstag) erleben die Junior Ranger auf Hiddensee spannende Abenteuer. Um 14:00 Uhr versammeln sie sich vor dem Nationalparkhaus in Vitte, bereit, die wunderschöne Insel und ihren Nationalpark zu erkunden.
Unter der fachkundigen Leitung eines Rangers sowie engagierter Praktikanten und FÖJler lernen die Junior Ranger nicht nur die Natur, sondern auch den Nationalpark von Hiddensee besser kennen. Dabei stehen Aktivitäten im Freien im Mittelpunkt, bei denen die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt genauer unter die Lupe genommen wird.
Die Junior Ranger sind gefordert – mal ist Konzentration gefragt, mal Kreativität und mal Teamgeist. Doch eines steht immer im Vordergrund: Spaß und Freude an der Natur. Die Themen und Aktionen sind so vielfältig wie die atemberaubende Landschaft von Hiddensee selbst. Hier gibt es nicht nur Ostsee und Bodden, sondern auch dichte Wälder und weitläufige Wiesen.
Die Aktivitäten reichen von spannenden Beobachtungen der Tierwelt bis hin zu praktischen Anwendungen wie dem Bau von Kompassen oder Vogelhäuschen. Während eines der Treffen unternehmen die Junior Ranger gemeinsame Ausflüge zu verschiedenen Orten auf der Insel, zum Beispiel zum Dornbusch. Hier erfahren sie bei einer kleinen Wanderung mehr über die heimische Flora und Fauna. Spaß und Lernen gehen Hand in Hand. Zum Beispiel bei der spielerischen Erkundung der Bedeutung von Vielfalt im Baumbestand und der Entdeckung der Geschichte des Dornbuschs.
Neben den regelmäßigen Treffen gab es in der Mitte des Jahres 2023 ein besonderes Abenteuer: Die Junior Ranger verbrachten eine aufregende Nacht am Bug, der westlichen Landzunge der Halbinsel Wittow auf Rügen. Hier wurde nicht nur gespielt und gelacht, sondern auch leckeres Essen am Lagerfeuer genossen.
Die Junior Ranger auf Hiddensee erleben die Natur auf eine einzigartige Weise und haben dabei eine Menge Spaß. Wenn ihr Fragen dazu habt, kommt doch gerne Mal bei uns im Nationalparkhaus vorbei.

HURRA UNSERE ERSTKLÄSSLER SIND DA

  • 20230826_095823
  • 20230826_100712
  • 20230826_100806
  • 20230826_101240
  • 20230826_101443
  • 20230826_101803
  • 20230826_101844
  • 20230826_102045
  • 20230826_102050
  • 20230826_102108
  • 20230826_102113
  • IMG_20230826_095751
  • IMG_20230826_095854
  • IMG_20230826_095948
  • IMG_20230826_100216

Für unsere Schulanfänger begann ihr besonderer Tag nicht nur mit tollen Frisuren und schickem Outfit sondern auch mit einem abwechslungsreichen, fröhlichen Programm auf dem Schulhof. Die Zweit- bis Fünftklässler hatten unter Leitung unserer beiden Grundschullehrerinnen ein witziges Programm vorbereitet bei dem unsere Schulanfänger*innen und ihre Eltern auf sehr nette und kurzweilige Weise immer wieder einbezogen wurden. Als Höhepunkt schafften sie es dann schließlich mit vereinter Kraft „Das Rübchen“ aus der Erde zu ziehen.

Auch in ihrem zukünftigen, sehr liebevoll vorbereiteten Klassenraum durften sie schon ein paar ganz spezielle Aufgaben lösen, um sich dann am Montag gleich heimisch zu fühlen.
Wir wünschen euch viel Spaß in der Schule.