Regionale Schule mit Grundschule Hiddensee
 

WILLKOMMEN AN DER REGIONALEN SCHULE AUF HIDDENSEE

 Eigene Wege sind schwer zu beschreiben,
sie entstehen ja erst beim Gehn.

Heinz Rudolf Kunze "Meine eigenen Wege"

Gibt es eigentlich eine Schule auf Hiddensee? Und ob! Herzlich Willkommen auf der Webseite der Regionalen Schule mit Grundschule Hiddensee. Hier erfahren sie, wie wir Schule auf unserer Insel leben, gestalten und organisieren. Informieren sie sich über unser pädagogisches Konzept und unsere schulische Arbeit. Nehmen sie teil an unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Vorhaben und Projekten.

Viel Spass beim Stöbern und Entdecken.

Neue Partner an der Regionalen Schule

Mit dem neuen Jahr beginnt an der Regionalen Schule Hiddensee eine neue Partnerschaft. Im Rahmen der Berufsorientierung arbeiten wir in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit dem Berufsbildungswerk Greifswald zusammen, welches als kompetenter Partner in Sachen Berufsvorbereitung die Maßnahme "Potrentialanalyse" für unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 7/8 anbieten. Ziel ist es, Stärken und Potentiale jedes einzelnen Heranwachsenden zu untersuchen, einzuschätzen und darauf aufbauend berufsorientierende Hilfen anzubieten. Dabei werden in Workshops vom 29. - 31. Januar 2018, methodische, personale und soziale Kompetenzen spielerisch erfasst, analysiert und anschließend gemeinsam mit den Eltern ausgewertet. Darüber hinaus werden erste berufliche Basiskompetenzen miterfasst, stehen aber nicht im Vordergrund. Berufliche Basiskompetenzen sind zum Beispiel Feinmotorik, räumliches Vorstellungsvermögen oder Arbeitsgenauigkeit.

Die Elternversammlung zur Potentialanalyse findet

am Montag, den 29. Januar 2018 um 18.30 Uhr in der Schule statt.

lesen Sie weiter zur Potentialanalyse...

Die Erkenntnisse aus der Potenzialanalyse können den Schülerinnen und Schülern auch hilfreich dabei sein, die für sie passenden Berufsfelder für die darauffolgenden Werkstatttage auszuwählen. Diese finden für die Schülerrinnen und Schüler der o.g. Klasse im März diesen Jahres in Greifswald statt.

lesen Sie weiter zu den Werkstatttagen...

Beide Maßnahmen werden über das Bundesministerium für Bildung und Forschung öffentlich gefördert.

Jahresabschlusskonzert bringt Weihnachtsstimmung und Hilfe für Leukämieforschung


Das traditionelle Jahresabschlusskonzert der Hiddenseer Schule sorgte am letzten Schultag des Kalenderjahres im Zeltkino für gute Laune auf der Insel. In dem einem randvoll gefüllten Saal brachten die 59 Schüler ein buntes Programm auf die Bühne. Sie gaben weihnachtliche Lieder und Gedichte zum Besten und wurden dabei von den Mitgliedern der Musik AG instrumental begleitet. Auch die von Frau Kerber trainierte Line Dance Gruppe zeigte ihr Können. Ein eigens für dieses Ereignis gegründeteter Eltern/Lehrerchor brachte zwei weihnachtliche Stücke mehrstimmig zu Gehör.

Das Jahresabschlusskonzert markierte auch den Abschluss für die diesjährige Spendenaktion zugunsten der José Carreras Stiftung. Diese Stiftung setzt sich für den Kampf gegen Leukämie und andere Bluterkrankungen ein. Im Verlauf des Dezembers haben viele Schüler und andere Hiddenseer Sparschweine bemalt, die nun für eine Spende an die Stiftung den Besitzer wechselten. 460,- Euro kamen auf diesem Wege bereits zusammen. Zur Galerie


Eine kleine Weihnachtsgeschichte

Der letzte Akkord des Jahresabschlusskonzerts im Zeltkino auf Hiddensee ist bereits verklungen, der Kollegiumsabschluss vorbei, da klingelt das Handy während der Autofahrt. Ein mir bis dahin unbekannter Mann stellt sich als Martin Ratzke vor. Ihm sei über den Rotaty Club Bergen zu Ohren gekommen, dass die Regionale Schule Hiddensee bei ihrem berufsorientierenden Projekt „Werkstatttage“ um Unterstützung gebeten hat.

Bei den „Werkstatttagen“ geht es um eine staatlich geförderte Maßnahme der Berufsorientierung in Mecklenburg Vorpommern, die jeder Schule und damit allen Schülerinnen und Schülern kostenfrei offensteht. Dies eröffnet die Möglichkeit in vier Berufsfeldern praktische Erfahrungen zu sammeln, um sich einen Überblick über unterschiedliche Berufe zu verschaffen.

Für Schülerinnen und Schüler auf Inseln wie Hiddensee besteht dabei die Schwierigkeit, dass sie nicht jeden Abend nach Hause fahren und am nächsten Morgen wieder zu ihrem Praktikumsplatz gelangen können. Insellage eben. Das heißt, wir müssen eine Übernachtung buchen. Und damit fangen die Probleme an. Unterkunft und Verpflegung sind nicht staatlich gefördert und schon ist die berufsorientierende Maßnahme für Inselkinder nicht mehr kostenfrei. Die Schulleitung hat, um dieses Dilemma zu lösen, unterschiedliche Anfragen an die zuständigen Stellen gestellt und viele Hebel in Bewegung gesetzt. Unter anderem haben wir eine Anfrage an den Rotary Club Rügen gestellt. Und hier ist Herr Ratzke Mitglied.

Während eines sehr angenehmen und launigen Telefonats hat Herr Ratzke, als Chef der Rügener Haustechnik GmbH, unserem schulischen Vorhaben eine Spende von 2000,- Euro zuteil werden lassen, um unser Dilemma zu mildern.

Die Erinnerung an dieses Gespräch und den wichtigen Beitrag zur regional verbundenen Berufsförderung zaubert mir noch heute ein Lächeln ins Gesicht. Wir freuen uns darauf, mit den Schülerinnen und Schülern unserer Schule im März die Werkstatttage als Schwerpunkt unserer diesjährigen berufsorientierenden Maßnahmen der Klasse 7/8 in Greifswald zu absolvieren.

Unser Dank geht an die Rügener Haustechnick GmbH Bergen für dieses unerwartete Weihnachtsgeschenk.              
J.A