Regionale Schule mit Grundschule Hiddensee
Vorschau

FOTOGALERIE DES AKTUELLEN SCHULJAHRES

Impressionen aus 2016/2017


Eine alte Dame wird aufgehübscht - Bautagebuch der Schulhaussanierung

Nachdem sich im Frühjahr diesen Jahres kurzfristig Fördermöglichkeiten für die äußere Sanierung unserer Schulgebäude ergeben hatten, war nun Baubeginn.

Im Jahre 1887 wurde die, schon so lange geforderte, Schule in Vitte auf der Insel Hiddensee errichtet. Vorher mussten die Vitter aber auch die Neuendorfer Knirpse bei Wind und Wetter den langen Weg nach Kloster in Kauf nehmen.

Doch bereits 1905 war die Schule zu klein und es musste angebaut werden (linker Teil auf dem Foto). Indessen sind  Klinker und Fugen doch etwas in die Jahre gekommen, was die jetzt begonnene Sanierung notwendig machte. Mit Fördermitteln und dem entsprechenden Eigenanteil der Gemeinde sollen in diesem Jahr noch die Dächer beider Schulgebäude in Ordnung gebracht werden, die Dachüberstände verbreitert und die Dachbodenfläche gedämmt werden. Im Frühjahr wird die Fassade erneuert.

Wir domumentieren hier den Baufortschritt und damit die Entstehung der neuen Schulgebäudefassade!

18. und 19. September

Der HKB hat Baufreiheit geschaffen. Pflanzkübel, Spielgeräte und die künstlerischen Arbeiten wurden versetzt, ausgegraben bzw. abmontiert. Ein sehr gewöhnungsbedürftiger Anblick.

20. -22. September

Anlieferung des Gerüstes durch die Hiddenseer Logistik GmbH.

Arbeiter einer Binzer Gerüstbaufirma rüsten die Schule ein.

25. September bis 13. Oktober

Dachziegel und Dachlatten werden entfernt, Dämmung angebracht, Dachbalken verlängert und das Dach des alten Schulgebäudes wird neu eingedeckt. Das Wetter spielt vorbildlich mit - kein Wind, kein Regen.

 20. Oktober bis 14.  November

Die Arbeiten am Dach des alten Schulgebäudes sind abgeschlossen. Indessen ist auch das neue Schulgebäude längst eingerüstet, die alten, bemoosten Dachziegel sind entfernt und entsorgt worden. Trotz zwischenzeitlichen Sturm- und Regentagen und einiger anderer Probleme gehen nun die Arbeiten wieder flott voran.

Pflegeeinsatz im Schutzgebiet Hiddenseer Küstenheide

"Die besondere Landschaft der Hiddenseer Küstenheide ging in den letzten Jahrzehnten zunehmend verloren: Weil die Bewirtschaftung immer weiter eingeschränkt wurde, wird die Heide langsam verdrängt. Denn nur wenn die Heide regelmäßig genutzt wird, verjüngt sie und kann sich entfalten. Andernfalls   überaltert sie und wird von anderen Sträuchern und Büschen überwachsen. Lange wurde die Verjüngung der Heide dadurch erreicht, dass die Flächen von Schafherden beweidet wurden oder dass die Inselbewohner das vertrocknete Heidekraut als Feuerholz nutzen. Doch das lohnt sich heute kaum noch."

(Quelle:https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/schutzgebiete/nabu-schutzgebiete/mecklenburg-vorpommern/16344.html

Seit vielen Jahren wird von Seiten der Universität Greifswald versucht, die Heide in ihrem natürlichen Erscheinungsbild zu erhalten. Dabei werden heidefremde Sträucher und Bäume in Arbeitseinsätzen entfernt sowie Wurzelballen ausgegraben. Schülerinnen und Schüler unserer Schule sind in jedem Jahr dabei und leisten einen eigenen Beitrag. Wie in jedem Schuljahr sind wir auch in diesem Herbst mit Hacke und Axt dem "Heideunkraut" zu Leibe gerückt.

Unter der Anleitung von Dr. Sven Dahlke von der Uni Greifswald bereinigen wir Teilflächen in einem für uns möglichen Pensum. Dabei packen Kinder aller Jahrgangsstufen ab Klasse 3/4 mit an. Sie hacken Sträucher um, graben Wurzeln aus und schichten alles zu einem großen Stapel. Dieser wird später entsorgt und aus dem Heidegebiet entfernt.    

J. Ackermann



Die Hiddenseer Wölfe

 

 

 

 

Man nehme zwei engagierte und viel Ausdauer habende Trainer, zwei bis drei Hände voll motivierter Kinder der Klassenstufe 1-10 und ein paar Bälle. So stellten Alex und Mario eine Fußball-AG auf die Beine.

Seit letztem Sommer ist, mit nur wenigen Ausnahmen, jeden Freitag von 14-16 Uhr Training auf dem Vitter Sportplatz. Mit allem, was eben dazu gehört: einlaufen(gerne bis zu 12 Runden), anschließendem Dehnen im großen Kreis,

Partnerübungen mit passen und dribbeln, Torschussübungen und natürlich Spielen in immer neu gewählten Teams.

Am Anfang waren wir noch in Leibchen gekleidet, heute besitzt jeder Wolf sein eigenes Trikot. Und auch die alten Wölfe, die mit vereinsinterner Grillparty grandios verabschiedet wurden und die schon nicht mehr jedes Wochenende auf der Insel sind kommen immer gerne wieder vorbei.

Danke Alex! Danke Mario! Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen!

im Namen aller Wölfe, Emma

Lecker durch den Schulalltag - Woche der gesunden Pause

Seit dem Jahr 2014 trägt unsere Schule das Zertifikat „Gesunde Schule“. In diesem Rahmen veranstalten wir zwei Mal im Schulhalbjahr eine "Gesunde Pause" in der jeweils eine Klasse in diesem Sinne die Pausenverköstigung alle Schüler und Schülerinnen der Schule übernimmt. Mit gesunden Lebensmitteln und unter klaren Aspekten der gesunden Ernährung.

Was ist das – Aktion „gesunde Pause“?
Die Aktion „gesunde Pause“ gibt es bundesweit jetzt seit 12 Jahren. Gedacht ist die Aktion für Schüler, die motivieren werden sollen, jeden Tag vor der Schule zu frühstücken und ein gesundes zweites Frühstück oder Mittagessen in die Schule mitzunehmen. Angesprochen werden sollen aber auch Lehrer, die auf kindgerechte Weise das Thema gesunde und ausgewogene Ernährung erläutern und erklären sollen. Dabei helfen der DGE-Ernährungskreis und Nährwertangaben, die speziell für die Altersstufe 7-9 Jahre berechnet werden. Zudem sollen Anstöße zur Entwicklung von Frühstücksgewohnheiten geben und in der Schule Aufmerksamkeit für das Thema gesunde Ernährung geschaffen werden.
Eltern stehen zudem jeden Tag erneut vor der Fragestellung, was sie ihrem Kind am besten als Pausen oder Mittagsversorgung mit in die Schule geben. Und wird es dann auch gegessen?

In diesem Jahr hat auf Hiddensee die Klasse 1/2 den Reigen unter dem Motto "Obst und Gemüse - was bedeutet eigentlich gesund?" eröffnet. Nicht alles kam aus der Region, dafür wurde in Bildsprache auf dem Schulflur die Pinnwand attraktiv zum Thema gestaltet. Klasse 7/8 bot knallige Smoothies sowie Obstsalat  mit Joghurt an. Zudem kamen köstliche und gesunde Brotaufstriche aus Avocadocrem und Quark aufs frische Pausenbrot. Klasse 3/4 bot Leckerses "Rund ums Ei" und in Klasse 5/6 diktierte das Obst der Saison, die Birne, das Pausenfrühstück. LECKER!!!

J. Ackermann



AG-Reiten eine Kooperation der Regionalen Schule Hiddensee mit dem Fuhrmannshof Neubauer


Sportfest zu den Bundesjugendspielen 2017

Die leichtathletische Saison ist in diesem Jahr stärker vom Wetter beeinflusst als in den letzten beiden Jahren. Doch für ein gutes Sportfest auf Hiddensee gibt es kein ungünstiges Wetter, nur falsche Kleidung.
Schulsport auf Hiddensee findet ohnehin unter etwas anderen Bedingungen als auf dem Festland statt. Der Wettkampfgeist der Schülerinnen und Schüler jedoch macht die fast völlig fehlenden Sportanlagen und das recht unebene Sportfeld wieder wett.
Wetterfest verpackt, mit Regenhosen und -jacken betucht standen Punkt 10.30 Uhr alle Klassen auf dem Gelände, was uns zum Sport treiben zur Verfügung steht und konnten feststellen, dass es doch glatt 5°C wärmer war als im letzten Jahr. Wir hatten satte 12°C. Und das hatte wirklich was zu bedeuten.
Bei Windstärken zwischen 5 in Böen 6 und einer kleinen Nieseleinlage starteten alle Klassen mit einem "Ja, wir schaffen das!" in die Wettkämpfe und lieferten sich hervorragende Zweikämpfe beim Sprint und riefen imposante Ausdauerleistungen im Kampf gegen den inneren Schweinehund ab.
Klasse 8 -10 vertrieb sich die übllichen Wartezeiten an den Stationen mit kleinen Tanzeinlagen und Jubelrufen für die Langstreckenläufer.
Vielen Dank an die Kollegen für ihren guten Job und vor allem an Roland Knop und Lutz "Lou" Wiedera für ihre helfenden Hände und den körperlichen  Einsatz an der Weitsprunggrube und beim Werfen.

Jörg Ackermann


Dancefloor on green grasses

Neuer Schulrekord 2017

Am Mittwoch, den 4.Oktober, fanden auf Hiddensee in Vitte am Sportplatz die Bundesjugendspiele statt. Bei diesem Sportfest nahmen die Klassen 1-10 teil. Die Schüler traten in den Disziplinen Weitwurf, Weitsprung, Sprint und Ausdauerlauf gegeneinander an.
Die Schüler durften wählen, welche Gewichte und welche Streckenlänge sie nehmen wollten. Beim Ausdauerlauf konnte je nach Alter eine 800 Meter, 1000 Meter oder 2000 Meter lange Strecke gelaufen werden. Beim Sprint gab es die Distanzen 30 Meter, 50 Meter und 75 Meter.
Beim Weitwurf durfte man sich zwischen 80 Gramm oder 200 Gramm schweren Bällen entscheiden. Die Klassen 8-10 hatten auch die Möglichkeit, sich im Kugelstoßen zu versuchen. Caroline Müller stellte dabei mit 5,64 Meter einen neuen Schulrekord auf.  
Florian Schulz aus der 7 Klasse hat mit 80 Gramm schweren Bällen 40,30 Meter geworfen und war damit Bester seiner Klasse.
Beim Weitsprung erzielte Kevin Charles aus der Klasse 9/10 mit 4,22 m die größte Weite. Tommes Riemer war der Beste der Klasse 5/6 in dieser Disziplin. Die beste Grundschulleistung erzielte Anneli Röske aus der zweiten Klasse.  
Maike Reahse und Max Reahse sind als einziges aus der 4. Klasse 2000m gelaufen. Auf dieser Distanz war wiederum Kevin Charles mit einer Zeit von 5.31 Minuten am schnellsten.
Alle hatten an diesem Tag Spaß. Die Stimmung war trotz des schlechten Wetters sehr gut.

Von Caroline Syring

Vom Korn zum Keks

Die Schüler der Klasse 3/4 beschäftigten sich im Heimatkunde- Sachunterricht mit dem Thema Getreide.Im praktischen Teil probierten sie selbst einmal aus, wie aus Korn Mehl entsteht. Es wurde kräftig gemahlen. Leckere Rezepte standen auch auf der Tagesordnung, wie zum Beispiel Haferflockenplätzchen und - pralinen. Das Tollste war wohl das Herstellen von Popcorn. 

Alle hatten viel Spaß und festigten ganz nebenbei noch ihre Kenntnisse über das Getreide.  

1  

Einschulung 2017

Fünf Mädchen und drei Jungen durften wir heute zu ihrer Einschulung beglückwünschen. Mit Liedern und Gedichten auf Deutsch, Englisch und Plattdeutsch und dem traditionellen Kegeltanz begrüßten die Zweit- und Drittklässler unsere neuen, noch ein wenig schüchternen Erstklässler bevor sie dann zum ersten Mal ihren wunderschön hergerichteten und liebevoll gestalteten Klassenraum betreten durften.

Auch die Sonne spielte mit, so dass nicht nur Muttis und Vatis sondern auch Verwandte und Bekannte der Feier beiwohnen konnten.Ab Montag, dem 04. September werden dann unsere Schulanfänger gemeinsam mit dem Zweitklässlern in einer jahrgangsübergreifenden Klasse unterrichtet.


1